Ihre alten Batterien müssen entsorgt werden? Kein Problem für uns und für Sie.

Eine der Hauptanwendungen von zentralen stationären Bleibatterien/Bleiakkumulatoren findet man in gesicherten Notstromversorgungsanlagen für die Versorgung von Einrichtungen für Sicherheitszwecke oder zur Sicherung der Energieversorgung, z.B. in Einrichtungen mit Sicherheitssystemen zur Energieversorgung, bei der Gleichstromversorgung für Schaltanlagen,  in USV-Anlagen und Anlassbatterien für Notstromaggregate.

Doch was geschieht, wenn sie das Ende ihrer Lebensdauer erreicht hat? Richtig, die Anlagen müssen fachgerecht zurückgebaut und die einzelnen Bestandteile gesetzeskonform entsorgt werden, damit die Außerbetriebnahme gesetzeskonform abgeschlossen werden kann.

Batterieanlagen bzw. Batteriespeicher enthalten schädliche Stoffe wie Blei und Säuren, die sowohl für die Umwelt als auch für die Gesundheit gefährlich sein können. Eine unsachgemäße Entsorgung kann zu Boden- und Wasserverschmutzung führen und das ökologische Gleichgewicht stören. Daher ist es nicht nur aus Umweltschutzgründen, sondern auch gesetzlich vorgeschrieben, diese Anlagen durch ein zertifiziertes Fachunternehmen zurückbauen zu lassen.

Jetzt unverbindliches Festpreisangebot einholen

BEISPIELANSICHT EINES FACHGERECHTEN RÜCKBAUS EINER BATTERIEANLAGE

Fachgerechter Umgang mit gefährlichen Elektrolyten

Der Blei-Säure-Akku besteht aus einer Ansammlung von Plattenpaaren, den Elektroden. Sie sind in getrennten Kammern, den Zellen, untergebracht. Jeweils eine Platte bildet die positive Elektrode und besteht aus Bleioxid, die andere ist die negative Elektrode, sie besteht aus Blei. Um die Energie zu erzeugen, bedarf es noch eines Elektrolyts zwischen den Platten. Wie der Name es vermuten lässt, ist das eine Säure. Genauer ein Schwefelsäure-Wasser-Gemisch.

Schwefelsäure ist stark ätzend und stellt deshalb eine ernst zu nehmende Gefahrenquelle dar, die man nur unter Ergreifung gesonderter Schutzmaßnahmen entsorgen sollte. Daher wird diese durch geschulte Mitarbeiter mittels spezieller Pumpen abgesaugt und in zugelassene Gefahrgutbehälter umgepumpt.

Anfrage

Ablauf

  1. Füllen Sie einfach das kurze Formular aus.
  2. Sie erhalten kurzfristig ein individuelles Angebot.
  3. Nach Auftragsbestätigung stimmen wir gemeinsam einen Termin ab.

Sie möchten uns anrufen oder mailen?









    Haben Sie Fragen? Hier finden Sie die Antworten!

    Welche gesetzlichen Vorschriften gibt es zu beachten?

    Es gibt umfassende Vorschriften, die unter anderem im Wasserhaushaltsgesetz und anderen Verordnungen festgehalten sind. Die genauen Vorgaben werden durch die Untere Wasserbehörde festgelegt.

    So muss zum Beispiel eine Tankreinigung bzw. Demontage durch zertifiziertes Fachpersonal durchgeführt werden und im Anschluss eine Bescheinigung über die vorschriftsgemäße Entsorgung vorgelegt werden. Die Abwicklung mit den Behörden übernehmen wir für Sie. 

    Zu welchem Zeitpunkt sollte ich die Demontage vornehmen lassen?

    Bei Ausfall Ihrer Heizungsanlage muss selbstverständlich sofort reagiert werden.

    Wenn Sie auf ein neues Heizsystem umrüsten, können Sie selbstverständlich versuchen, den noch vorhandenen Brennstoff restlos zu verbrauchen bzw. vorab weniger Brennstoff zu kaufen.

    Wir nehmen Öltankdemontagen und Tankreinigung ganzjährig vor.

    Welche Kosten fallen für die Demontage und Entsorgung an?

    Die Preise variieren je nach Aufwand, Lage des Objektes, Restinhaltsmengen, die abgepumpt werden und Größen der Behälter und Zugangsmöglichkeiten. Ebenfalls ob es sich um Kunststoffbehälter oder Stahlbehälter handelt.

    Wir erstellen Ihnen gerne ein unverbindliches Festpreisangebot – ohne versteckte Zusatzkosten!

    Wie lange dauert die Demontage einer Ölheizungsanlage?

    Normalerweise benötigen wir für die Tankreinigung, Demontage, Zerlegung und Entsorgung nur etwa einen halben Tag.

    Unterirdische Tanks bzw. komplexere größere Öltankanlagen benötigen eventuell etwas mehr Zeit.